Deadpool

Von Burkhard Asmuth
Unter Marvel-Comics
Feb 29th, 2016
0 Kommentare
817 Views

DEADPOOL
Das Jahr 2016 ist schon jetzt für die Fans von Marvel und DC ein ganz besonderes. In diesem Jahr geben sich viele Superhelden auf der Kinoleinwand die Ehre. Unter ihnen befindet sich auch Deadpool, der bereits ab dem 11. Februar in Deutschland zu sehen sein wird. Die Besucher der Vorpremieren sind sich einig: Der Film hat das Potential, ein Kultfilm zu werden.

Die Vorgeschichte des Kinofilms

Deadpool wird von Ryan Reynolds gespielt. Er schlüpfte bereits 2009 in dem Film »X-Men Origins: Wolverine« in diese Rolle, aber war dort nicht als Deadpool zu sehen, sondern als Wade Wilson. Dies ist der Name des Mannes, der zu Deadpool wird. Seit diesem Film lag die Produktion des Films in der Luft und es tauchten regelmäßig Gerüchte über einen geplanten Film auf. Ryan Reynolds selbst brachte sich immer wieder selbst in die Gespräche ein und betonte seine Begeisterung für diese Rolle. Er selbst nutzte seine Social Media Kanäle immer wieder, um Werbung für den kommenden Film zu machen. Die Rechte an der Verfilmung liegen allerdings nicht bei den Marvel Studios bzw. Disney, sondern bei 20th Century Fox. Sie haben auch die Rechte an den X-Men Filmen und es wurde bereits bestätigt, dass Deadpool ein Teil dieses Film-Universums werden wird. So baut sich 20th Century Fox neben Marvel und DC ein Comic-Film-Universum auf, in dem verschiedene Superhelden aufeinandertreffen könnten.

DEADPOOL

Der Film

Ryan Reynolds kündigte im Vorfeld bereits an, dass der Film eine hohe Altersfreigabe bekommt, ein sogenanntes R-Rating, sodass Deadpool sich nah an der Comicvorlage bewegen kann. Der Handlung wollen wir nicht viel vorwegnehmen, nur so viel, dass der Soldat Wade Wilson die Diagnose über eine unheilbare Krebserkrankung bekommt und durch ein Experiment zwar äußerlich entstellt wird, aber die Fähigkeit der schnellen Selbstheilung bekommt. Dazu ist er ein perfekt ausgebildeter Soldat, der jedes Fahr-zeug und jede Art von Waffe bedienen kann.

DEADPOOL

Was macht Deadpool so besonders?

Die Comics mit Deadpool haben eine Besonderheit, die einmalig bei Marvel ist. Der Charakter weiß zum Beispiel, dass er eine Comicfigur ist und er gerade seine Abenteu-er vor den Augen eines Lesers erlebt. Immer wieder wendet er sich direkt an den Leser, beschwert sich bei dem Zeichner des Comics über seine Situationen und berichtet über das aktuelle Tagesgeschehen in der realen Welt, wie zum Beispiel über Sport und Poli-tik. Diese Art der Kommunikation zwischen Deadpool und dem Leser wird auch auf der Leinwand ein Stilmittel werden, denn bereits im Trailer beschwert sich Deadpool bei dem Zuschauer. Regisseur Tim Miller sagte in einem Interview, dass Deadpool auch weiß, dass er von Ryan Reynolds gespielt wird. All diese Stilmittel haben die Fans bis-her begeistert und der Filmstart wird herbeigesehnt.

DEADPOOL
Deadpool erschien zum ersten Mal 1991 im Rahmen der »New Mutants« und bekam 1997 eine eigene Serie. Der Charakter gehört zu den beliebtesten Anti-Helden, die Marvel herausbringt. Denn die Comics sprechen eine andere Sprache, da Sex und Ge-walt in den Geschichten eine große Rolle spielen. Der Humor von Deadpool lässt sich am besten mit dem Ausdruck »Schwarzer Humor« beschreiben, der nicht selten unter die Gürtellinie geht.

DEADPOOL

Die große Deadpool-Promo-Tour

Der Film wird perfekt in Szene gesetzt und die Werbung ist intelligent durchdacht. Auf Facebook gibt es eine Fanpage, auf der seit Monaten Deadpool persönlich zu seinen Fans spricht. Immer wieder werden Banner und Grafiken erstellt, die den Film bewer-ben. Zur Fanpage Dort veranstaltet Deadpool regelmä-ßig Gewinnspiele, zeigt Trailer oder besucht Comic-Veranstaltungen. Am 30.01.2016 hat Marvel den ersten Deadpool-Tag angekündigt und es gibt in zahlreichen Comiclä-den in ganz Deutschland exklusive Comics, Poster und Masken für die Fans. Eine wit-zige Valentinstags-Kampagne, in der Wade Wilson vor seiner Verwandlung in romanti-schen Posen und Situationen mit seiner Freundin gezeigt wird, soll auch die Neugier der Frauen wecken, denn so spielt der Film damit, dass das Genre der romantischen Komödie ebenfalls eine Rolle in dem Film spielt.

Comic-Leseempfehlungen

Durch den Kinofilm wird Deadpool definitiv noch mehr Fans gewinnen! Deshalb geben wir an dieser Stelle einige Leseempfehlungen, damit ihr euch jetzt schon auf den Film einstimmen könnt.

Ein guter Anfang ist die Deadpool Killer-Kollektion, die auch die ersten Abenteuer des Charakters beinhaltet. Dazu gibt es einige Crossover-Bände, in denen er zum Beispiel einen Kriminalfall mit Hawkeye (bekannt aus den Kinofilm The Avengers) oder einen Kampf gegen Wolverine führt. Grundsätzlich gilt für Comic-Neueinsteiger aber immer, dass auch Quereinstiege in Geschichten möglich sind, um den Charakter näher ken-nenzulernen. Eine sehr amüsante Geschichte findet ihr auch in der Serie Deadpool vs Shield, um ein neues Bild von der Organisation hinter den Avengers und aus der TV-Serie Agents of Shield zu bekommen.

Wir wünschen allen Fans einen wundervollen Kinoabend und wir freuen uns auf eure Meinungen zu dem Film in den Kommentaren.
DEADPOOL
DEADPOOL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *